Porto – die zweitgrößte Stadt in Portugal und eine der ältesten Städte Europas

Blick auf Portos Altstadt
Blick auf Portos Altstadt

Nach den Weihnachtsfeiertagen 2012 zog es uns nach Porto um dort Silvester zu verbringen. Die niedliche Stadt am Douro Fluss befindet sich direkt an der Mündung zum Atlantischen Ozean.

 

Bekannt ist die Stadt vor Allem durch ihre Portweinkellereien, die zahlreiche Touristen anlocken und Kostproben anbieten.

 

Porto hat eine historische Altstadt, die zum UNESCO Kulturerbe gehört. Man findet dort viele barocke Kirchen und historische Gebäude. Vom Ufer aus kann man die zahlreichen Häuser sehen, die sich dicht aneinander drängen und mit Blick auf die verwundenen Gassen Richtung Hang ein tolles Gesamtbild abgeben.

Übernachtet haben wir im Hotel Sheraton Porto Hotel & Spa. Es lag etwas außerhalb der Innenstadt, war aber mit der Metro (Station Francos) super zu erreichen. Das Hotel hat einen schönen Sauna- und Poolbereich, was wir zu dieser Jahreszeit sehr genießen konnten.

 

Da wir uns vorab nicht großartig mit Porto beschäftigt hatten, setzten wir uns in den Hop on Hop off Bus vom Anbieter City Sightseeing Portugal und fuhren durch das hübsche Städtchen. Das Ticket gilt 2 Tage und beinhaltet zusätzlich zur Bustour eine Bootsfahrt auf dem Douro und einen Besuch in einer Portweinkellerei mit Verkostung.

 

Wirklich spektakulär ist der Blick vom Ufer des Douro Richtung Innenstadt, oder auch Ribeira genannt. Das ist die beste Anlaufstelle für Restaurants und das Nachtleben in Porto. Einige der Restaurants versprühen ein uriges Flair, da sie sich in Gewölben von ehemaligen Lagerräumen befinden.

 

Natürlich war im Dezember nicht so viel los auf Portos Straßen aber es hat auch seinen Charme, wenn man fast nur von Einheimischen umgeben ist.

 

Einen tollen Blick über den Fluss und die beiden Stadtviertel hat man von der Ponte de Dom Luís I. Diese hohe Brücke verbindet Porto über zwei Ebenen mit seiner Nachbarstadt Vila Nova de Gaia. Mittlerweile nutzt sogar eine U-Bahn-Linie die obere Fahrbahn der Brücke.

 

Ein weiteres Highlight ist die alte Buchhandlung "Livraria Lello". Sie ist die älteste Buchhandlung der Stadt. Die Inneneinrichtung stammt aus dem Jahr 1906 und verwandelt den Laden in ein Gesamtkunstwerk.

 

Die Portweinkellerei namens Graham's, für die unser Ticket galt, war etwas versteckt in den Gassen von Porto. Aber dadurch erkundet man ein paar andere Flecken ab vom Schuss. Die Führung war sehr spannend, da man viel über die Herstellung und die verschiedenen Portwein Sorten lernen konnte. Das Herkunftsgebiet des Süßweins ist das nordportugiesische Douro-Tal. Die Verkostung im Anschluß sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

stürmisches Meer an Portos Küste
stürmisches Meer an Portos Küste

Die Fahrt mit dem Hop on Hop off Bus führte uns entlang der Küste, was eine sehr schöne Strecke ist. Das Meer war zu dieser Zeit recht stürmisch aber hat zum endlosen Verweilen und Beobachten eingeladen.

 

Wir nutzten unser Bus Ticket als Haupt-Verkehrsmittel und fuhren meist eine größere Runde um von A nach B zu gelangen. Nachdem das Ticket abgelaufen war, fuhren wir mit der Metro zur Station Trinidade, von dort aus kann man umsteigen oder die belebte Straße Rua da Trinidade entlanglaufen. Dort findet man jede Menge Einkaufsmöglichkeiten.

 

An einem Abend besuchten wir das Rabelos Restaurante Bar. Dieses Restaurant hatte einen beheizten Wintergarten und einen schönen Blick auf den Fluss und die Altstadt.

 

Eine  Restaurantempfehlung von unserem Hotel war das indische Restaurant Mendi, direkt neben dem Hotel. Es liegt total versteckt in einem kleinen Hinterhof und ist scheinbar immer sehr ausgebucht. Wir konnten trotzdem einen Platz ergattern. Leider hat uns hier aber weder die Qualität noch der Preis erfreut.

Rabelos Restaurante
Rabelos Restaurante
Porto bei Nacht
Porto bei Nacht

 

 

An den anderen Tagen besuchten wir kleine portugisische Restaurants direkt am Fluss und den Silvesterabend verbrachten wir im Restaurant Real Indiana mit einem tollen Buffet.

info@travelsnapshot.de